Kategorien-Archiv Katastrophenschutz

Artenschutz-Projekt und Kampagne zum Klimanotstand aus Leipzig fordert Arten-, Feuchtgebiets- und Flussrettung mit Hilfe nachhaltiger Flutungen

Seit FrĂŒhjahr beobachtet Greening Deserts DĂŒrre- und Klimaforscher sowie Experte fĂŒr Feuchtgebiete mit Sorge die Entwicklung und Auswirkungen der schleichenden bzw. stillen DĂŒrre welche in Ostdeutschland und einigen Teilen von Europa leider viel zu spĂ€t ernst genommen wurde. Etwa ab Mitte MĂ€rz haben internationale AtmosphĂ€ren- und Klimaforscher Anzeichen oder Tendenzen einer DĂŒrre gesehen. Der DĂŒrreforscher Oliver Caplikas erkannte ein neues ungewöhnliche WetterphĂ€nomen im April und dokumentierte diese PhĂ€nomen ab Mai regelmĂ€ĂŸig. Die viel zu hĂ€ufigen und großen Windwirbel ĂŒber der Nordsee und im Norden der AtlantikkĂŒste, teils oberhalb von Schottland und DĂ€nemark, blockierten sehr oft die Wolkenbildung bzw. großen Wassermassen welche sonst ĂŒber diesen Bereich und Kanal ĂŒber West- und Mitteleuropa ziehen. Im Austausch mit internationalen Klimaforschern wurden die Effekte und Faktoren dieser extremen DĂŒrre ergrĂŒndet und es laufen Studien bzw. eine Langzeitstudie. Mehr dazu in dem Artikel: DĂŒrre in Deutschland und Europa setzt der Monokultur-Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Bevölkerung stark zu – Siehe auch andere Artikel, Entwicklungen und Forschungsergebnisse fĂŒr innovative sowie wirklich nachhaltige Lösungen. Das Artenschutz-Projekt, –Programm und die Kampagne zum Klimanotstand aus Leipzig fordert Arten-, Feuchtgebiets- und Flussrettung mit Hilfe nachhaltiger Flutungen in Deutschland sowie betroffenen Regionen in Europa – es ist noch nicht ĂŒberall zu spĂ€t.

Auswirkungen zu Land und Wasser in Leipzig und Leipziger Region wurden umfangreich dokumentiert und analysiert, Bodenanalysen und PegelstĂ€nde von FlĂŒssen aufgenommen. Es wurden viele Wasserproben entnommen und dunkel, fachgerecht sowie luftdicht in Flaschen fĂŒr weitere Analysen und Erforschung in Zukunft aufbewahrt. Mit Sorge wurden die sinkenden PegelstĂ€nde der Elster beobachtet, besonders im Bereich Auwald, Schleußig, Kleinzschocher, Großzschocher, Knauthain-Kleeberg vorbei am Elsterstausee bis zum Zwenkauer See. Leider wurden keine BemĂŒhungen seitens der Verantwortlichen Wasserwirtschaft gesehen den Auwald rechtzeitig zu fluten oder WasserstĂ€nde von FlĂŒssen wie der Weissen Elster mit Hilfe der Seen im Tagebaugebiet nachhaltig zu erhöhen. Die PegelstĂ€nde und eine schonende Flutung des Leipziger Auwaldes hĂ€tte viele DĂŒrreschĂ€den gemildert, den Grundwasserspiegel besser gehalten und Feuchtgebiete samt den Flussauen geschont. Durch mittlerweile bedrohliche Flusspegel sind die Randbereiche und Ökosysteme gefĂ€hrdet, nicht nur im Flussbereich oder Randbereichen. Viele BĂ€ume und StadtbĂ€ume sowie BĂŒsche sind ausgetrocknet. Siehe Fotogalerie fĂŒr Feuchtwald, Auen- und Flusslandschaften. Fotografien / Gallerien von GrĂŒnanlagen, Parks und Wiesen folgen – natĂŒrlich auch im Kontext der DĂŒrre-, Klima- und Pflanzenforschung – seit 2017 und 2018!

Biber machen vor wie es richtig geht. Feuchtgebiete wie Flusslandschaften, Flussauen, Auwald-Gebiete, flussnahe Biotope und WaldflĂŒsse brauchen naturnahe RĂŒckhaltebecken. Durch VerdrĂ€ngung der Bieber und Biberbauten trocknen nun FlĂŒsse aus. #Biberdamm #Holzdamm #naturnah #Staudamm

Es gibt massive und flexible Staumöglichkeiten, StaudĂ€mme sowie natĂŒrliche / naturnahe Lösungen – einfach mal die Biber fragen. Werden NebenflĂŒsse etwas angestaut können grĂ¶ĂŸere FlĂŒsse auf ĂŒberlebenswichtigen Niveau gehalten werden! Besonders wenn es viel geregnet hat kann wichtiges Regenwasser / Flusswasser rechtzeitig zurĂŒckgehalten werden, da braucht es keine großen Seen oder Wasserspeicher. Vieles kann ĂŒber nachhaltige, etappen- bzw. stufenweises RĂŒckstauen von Flusssystemen realisiert werden, mit Holz- oder SteindĂ€mmen – oder halt mal Natur und Biber machen lassen.

Flusswasser sollte nun ĂŒberall wo es gut geht angestaut, zurĂŒckgehalten bzw. rĂŒckgestaut werden. Kritische PegelstĂ€nde nicht ignorieren – besonders bei Feuchtgebieten, Flussauen und Mooren. Ökologische Desaster und Flussaustrocknung kann verhindert werden ! #Disaster #DRR #Flussaustrocknung #Flusssterben verhindern !

Wenn NebenflĂŒsse nachhaltig rĂŒckgestaut, können MindestwasserstĂ€nde aufrechterhalten und grĂ¶ĂŸere FlĂŒsse im Notfall gespeist werden. Notfall-StaudĂ€mme bzw. SteinwĂ€lle mit Granit- oder Natursteinen sind auch nicht verkehrt. Damit können kleinere NebenflĂŒsse gerettet, somit dann auch grĂ¶ĂŸere FlĂŒsse auf einem Niveau / Pegelstand gehalten werden!

Flusswasser sollte rechtzeitig ĂŒberall wo es gut geht angestaut, rĂŒckgehalten bzw. rĂŒckgestaut werden. Kritische PegelstĂ€nde sollten nicht ignoriert werden, besonders bei Tagebau-, Flutungs- und Feuchtgebieten sowie Mooren. Es gibt genug Karten wie es vorher war und Bilder ehemaliger Feuchtgebiete. #FeuchtwĂ€lder #Feuchtwiesen #Tagebaue #WiedervernĂ€ssung

Nochmal, rettet „eure“ BĂ€che und FlĂŒsse bevor es zu spĂ€t ist. Viele Biber wurden leider verdrĂ€ngt, natĂŒrliche DĂ€mme zerstört, FlĂŒsse begradigt und,..! Nun sehen wir alle die Folgen, Ă€hnlich wir durch all die Trockenlegungen fĂŒr Tagebaue und Teile der Landwirtschaft. #Artenrettung #Artenschutz #Biotope #HolzdĂ€mme #Flussrettung #Flusswasser #Regenwasser #SteindĂ€mme #StaudĂ€mme Jetzt!

Wenn verantwortliche Gemeinden bzw. Verantwortliche jetzt nicht handeln und das Austrocknen von FlĂŒssen zulassen, riskieren sie je nach Region das Aussterben von vielen wichtigen Arten und Ökosystemen! Wird die Tage und NĂ€chte nicht gehandelt wird es noch mehr Umweltkatastrophen in dieser Hinsicht geben. Das ist wie wissentlicher Ökozid oder fahrlĂ€ssige Umweltzerstörung!

Die unglaubliche GleichgĂŒltigkeit oder Ignoranz von so einigen Leuten ist Gift, es schadet und zerstört Natur bzw. Umwelt. Diese Art von Ignoranz tötet, viele sind mit Schuld am Menschen- und Artensterben. Wir reden hier von teilweise zugelassenen Desastern und Katastrophen! Genug Menschen hĂ€tten oder können handeln, gerade alle die es wissen… bevor es zu spĂ€t ist! #Disaster #DRR #Flussaustrocknung #PrĂ€vention #Umweltkatastrophen!

Mehr zu aktuellen Ereignissen und speziell zu der DĂŒrre- und Klimaforschung sowie umfangreiche Artikel und BeitrĂ€ge zum Klimanotstand gibts hier auf den Projektseiten und auf den sozialen Seiten von Leipzig Palms und TrillionTrees.eu. – Stand 15.08.2022

Die Feuchtgebiete samt AuwĂ€lder bzw. AuenwĂ€lder, Feuchtwald, Feuchtbiotops- und Flussrettung mit Hilfe nachhaltiger Flutung aus Seen und RĂŒckhaltebecken (auch an geeigneten Flussstellen) ist in einigen Regionen immer noch möglich. Verantwortliche der Wasserwirtschaft und fĂŒr den Auwald in Leipzig und Region wurden mehrfach schriftlich ĂŒber BeitrĂ€ge im Internet und sogar persönlich ĂŒber die Klimanotstands-Kampagne informiert, ebenso wie diverse Umweltorganisationen, etwa zur Ökofete im Clara-Zetkin-Park!

Die Stadt Leipzig sowie betroffenen Regionen hĂ€tten viel mehr Wasser zurĂŒckhalten können welches nun im Meer ist, große Wassermassen können durch genannte gestörte KreislĂ€ufe leider nicht ĂŒber Europa abregnen, durch großflĂ€chige Landverödung und Tiefenaustrocknung sinken nicht nur Grundwasserspiegel welche auch essentiell fĂŒr die Flussspeisung sind. Es können sich einfach keine richtigen großen Gewitter oder hohe Wolkenformationen bilden, da die Wolkenbildung innerlands nicht ausreicht, gewisse Bedingungen wie etwa SĂ€ttigungen werden nicht erreicht. Verdunstung der Fluss- und Kanal- und SeeflĂ€chen wird ebenso unterschĂ€tzt. Mehr zu den Themen in sozialen BeitrĂ€gen hier und auf Twitter.

Viele verstehen den Ernst der Lage nicht. Ökosysteme in von DĂŒrren betroffen Regionen stehen kurz vor dem kippen. Niedrigwasser, sinkende Flusspegel und Grundwasser sowie Tiefenaustrocknung haben Böden, GewĂ€sser und Landschaften stark geschĂ€digt. #Desaster #DRR #Landverödung

Umso lĂ€nger die DĂŒrre lĂ€uft umso mehr steigen die Risiken in diversen Bereichen, besonders im Bezug auf Brandrisiken und WaldbrĂ€nde. Wenn man schlau ist nutzt man die Regentage besser, schließt alle möglichen Schleusen, sammelt ĂŒberschĂŒssiges Regenwasser auf verschiedenen Wegen aus FlĂŒssen, pumpt es etwa in angrenzende Landschaft bzw. Teiche, Seen- oder Tagebaulandschaften. Extra Pumpteams und Feuerwehr-EinsatzkrĂ€fte könnten somit helfen sehr trockene Böden oder Gegenden zu bewĂ€ssern. Ehemalige Feuchtgebiete und Böden in Tagebau-Landschaften könnten durch professionelle WiedervernĂ€ssung auf mehreren Ebenen verbessert werden. Vor allem wenn man bedenkt, dass gerade in den betroffenen Regionen manchmal in ein zwei Tagen der Regen fĂŒr einen ganzen Monat herunterkommt. Die Fluss- bzw. Regenwasserspeichung und Wasserverteilung ist die Lösung fĂŒr viele Probleme. 

Updates folgen hier wöchentlich, im Notfall und bei weiteren Katastrophen eventuell sogar tÀglich. Gebt niemals die Hoffnung auf, bessere und mildere Zeiten werden kommen, schon alleine durch die Jahreszeiten wie Herbst und Winter.

Download des originalen Artikels hier: Artenschutz-Projekt und Kampagne zum Klimanotstand fordert Arten-, Feuchtgebiets- und Flussrettung mit Hilfe nachhaltiger Flutungen sowie WiedervernÀssung

Klimanotstand, DĂŒrre-Katastrophe und internationaler Aufruf zu mehr friedensfördernden Maßnahmen, Klimaanpassung, Katastrophenschutz und Katastrophenvorsorge in Europa 2022

Dringender Brief (Brandbrief) und Artikel ĂŒber Klimaanpassung, Katastrophen- und Zivilschutz, Katastrophenvorsorge und Katastrophenrisikominimierung (DRR), Umwelt- und Mentale Gesundheit, Freiheits-, Grund- und Menschenrechte!

Behörden, regionale Regierungen, lokale Gemeinschaften und Menschen sollten sich mehr um das Sparen von Regen-, SĂŒĂŸ- oder Trinkwasser fĂŒr den schlimmsten Fall kĂŒmmern, z. B. fĂŒr extreme Hitze und DĂŒrreperioden. Seit MĂ€rz haben wir in Europa eine schleichende oder stille DĂŒrre. Wenn die Trockenperioden anhalten und Hitzewellen kommen, kann das ein wirklich ernstes Worst-Case-Szenario sein, besonders ein enormes Problem fĂŒr Gesundheit, die psychische Gesundheit und die Wassersicherheit. Viele StĂ€dte erkennen den Ernst der Lage nicht. Nach mehreren Analysen und Anfragen haben wir festgestellt, dass viele stĂ€dtische Gebiete nicht gut genug vorbereitet sind. Wir Wissenschaftler empfehlen, die Vorbereitungen zu beschleunigen und das Beste zu hoffen, etwa dass der Sommer nicht zu trocken und zu heiß wird. Wendet euch an lokalen Behörden und/oder an Experten des @GreeningDesertsNetzwerks und der Trillion Trees Initiative fĂŒr Europa, Afrika, Indien und MENA Region wenn ihr weitere Informationen oder RatschlĂ€ge zu den genannten Fragen und Themen benötigt.

Greening Deserts Erfinder, Forscher und Projektentwickler hat ein spezielles Feuer- und Wasserschutzprojekt namens Brandschutz-Kanister oder Brandschutzkanister entwickelt. Dabei handelt es sich um Wasserkanister, die man verwenden kann, um das Brandrisiko zu Hause, am Arbeitsplatz oder sogar draußen an gefĂ€hrlichen Orten zu verringern. Wenn es etwa Ecken oder Stellen gibt, die sehr trocken sind, kann man die Wasserkanister oben und/oder unten platzieren, so dass man im Falle eines Feuers schnell Wasser hat und wenn genug Kanister gut platziert sind, kann sich Feuer sogar von selbst löschen. Auf Deutsch heißt das Selbstauslöschung or Selbstlöschung. Das Gute daran ist, dass man die Kanister auch als Stuhl benutzen kann, so dass der GrĂŒnder die Idee hatte, den Brandschutzkanister in Zukunft als multifunktionales Produkt zu entwickeln. Wenn ihr die Projektentwicklung unterstĂŒtzen und helfen wollt, die Entwicklung, die nachhaltige Produktion und Verteilung in deiner Gemeinschaft voranzutreiben, dann kontaktiere @greening deserts.com oder @ greeningcamp.com! Habt Mut zu echter SolidaritĂ€t mit all den gefĂ€hrdeten oder bedrohten Menschen, besonders jene die in den betroffenen Regionen leben und von der anhaltenden DĂŒrre und der kommenden Hitze betroffen sind. Mehr dazu auch im Artikel:Drought in Germany and Europe severely affects monoculture forestry, industrial agriculture and population.

Es folgt ein dringender Brief, der seit MĂ€rz an Tausende von internationalen Experten, Hunderte von Institutionen und sogar Organisationen der EU und der UNO geschickt, leider von so einigen Offiziellen und gewissen Verantwortlichen ignoriert, wurde! Diese gewissen Leute sollten aufhören zu schweigen oder sich zu profilieren. Es kostet uns alle wichtige Zeit die wir nicht haben wenn es zu Worst-Case-Szenarien kommt. Vor allem die Politiker sollten sich jetzt zusammenreißen und gemeinsam mit der Bevölkerung mehr an der Katastrophenvorsorge und wichtigen Maßnahmen arbeiten. Hört auf Greening Deserts und Entwickler zu gefĂ€hrden, die Arbeit und Leben zu stören. Ihr gefĂ€hrdet und schadet den Menschen, der Nation und am Ende nur euch selber! Es ist einfach nur peinlich und eine Schande, was fĂŒr ein Kindergarten / Theater. Leute es geht hier um Menschenleben! Helft lieber das Vertical Farming Startup und Urban Greening Camp aufzubauen damit wir viele der gefĂ€hrdeten Arten (inklusive Menschen) retten können. Dazu sind wir in einem Objekt wo wir unzĂ€hlige Kanister und weitere wichtige Dinge wie Saatgut und SitzKanister lagern könnten 😉 Unten kann man einige Bilder zu der Sprunginnovation sehen. Weitere Fotos von Sprunginnovationen werden veröffentlicht, wenn die Arbeit und wichtigen Entwicklungen in diesem Jahr nicht mehr stĂ€ndig gestört oder unterbrochen werden. Es wurde oft genug erklĂ€rt und aufgeklĂ€rt, vor allem Verantwortliche und mitverantwortliche Stellen. 

Climate Emergency and call for more international peacebuilding actions and peace speech to accelerate the peace process

Hello friends of humanity and nature,

This is a short info-email with some important advises. Don’t ignore and misunderstand, it are useful information for us all.

Please support and share the urgent call, article and letter if you can. It depends also on you and affects us all – especially the poor or weak victims of the world who need more solidarity, too.

Always remember, over 800 million suffering by hunger and if so much parts of the world or media, people, societies only care or report so much about Ukraine.. and so less about other important issues – it’s not proportionate! Many more will suffer, poor nations and people will feel forgotten. It’s sad that so many ignore our advises and concerns or even block, disturb and harm the important humanitarian and peace work or projects. Seems that several people and interest groups don’t really want true peace.

Read more on Greening Deserts project pages and social pages, such as how to sustainably and realistically reduce the risk of further crises, especially the increasing risk of a global food and world war crisis. The media, especially the news and mass media, have a big responsibility in this and many other important aspects – especially in relation to ethical and moral principles, international guidelines and laws. They must also pay attention to the effects, side effects, and consequences of their broadcasts and programs – especially taking more responsibility in avoiding too much fear, violence, and horror. All these media must take care of the mental or psychological health of their consumers and viewers and prevent harm, this should finally be regulated by law. It is not the problem of news reporting about war and all the relations and problems like propagandizing the war – no matter which side. The risks of to much hasty, risky and wrong actions can cause more conflicts, death, suffering and expand the war like we see since the early days. Certain media pushes these problematic actions of all the responsible actors or parties. Many international intellectuals warn of a third world war by being too aggressive and supplying too many weapons, especially heavy assault weapons. Many nations, serious organizations and institutions have concerns about the developments.

Greening Deserts is distancing from any unnecessary rearmament and critical weapon delivery who makes things much worse. The opinion and advise is very easy, do more for real defense, passive and strategic tactics with more armor, intelligent moving, shields And it makes more sense in general and in the long run to do for real peace-building instead of risky weapon deliveries who makes things worse. Greening Deserts community and founder condemns the war of aggression, any destruction of the environment and life is bad! Some media misunderstanding the true facts and real reality – it is serious and important to prevent the high world war risks by doing much more for more peace-building!

Support Greening Deserts, Trillion Trees Initiative and connected projects on global and social networks – especially our humanitarian, peace-building and species rescue initiative.

Concerns, opinions and statements of the founder of the Greening Deserts Trillion Trees Initiative on the current situation:

Since February, Greening Deserts have been calling for more health issues like mental health support, more peace speech(es), peace speech(es) and solidarity in all media – especially in advertising, mainstream and social media. Unfortunately, one can see that countless actions and demonstrations have not done much to maintain or restore peace – important aspects and awareness of certain backgrounds and causes are missing. The situation is getting worse and worse, as many of the problematic factors and multiplications, such as unnecessary provocations and sanctions, have driven the escalation spiral by many contributors. The media’s complicity and responsibility plays a crucial role. Unfortunately, not much has happened in this regard to date 15-03-2022. This can be seen just by the hashtags like #UkraineRussiaWar and many similar problematic escalations, sanctions, pushing military armament or warmongering actions in various media. Certain interest groups, manipulated media, people and parties or politicians have even further escalated and worsened the situation – this is like poured oil on the fire. They have no foresight and consideration for the peoples of the world and people who will suffer considerably or even die under the said actions and sanctions – and perhaps have already died! This deadly boomerang effect is significantly underestimated as with the Corona(virus) or COVID-19 pandemic! It is once again the typical symptom fighting instead of root cause solutions and crisis prevention through sensible de-escalation diplomacy or language or real peace speech, disaster and conflict risk minimization, forward thinking action as well as sustainable foresight in so many essential areas – especially in ethical, humanitarian and social relation. We need more effective peace actions, peace speeches on all levels and less war speech or propagation of war in the digital or media space! By many of the hasty actions, provocations and escalations certainly many people have fallen ill and additionally died! Besides, the risk of a world war has increased enormously. If the world war and with it the nuclear war breaks out, this will be probably the last one!

More Important advises, comments, opinions and statements of Greening Deserts projects on social pages:

Children’s Rights and Women’s Rights are also Human Rights. Access to a healthy environment, declared a human right.

Climate, nature and environmental protection is also species protection as well as human protection!

@GreeningDeserts projects we are calling since February for more peace building communications and negotiations by less provocations,.. support de-escalation and peace diplomacy! #BuildPeace #Humanity #Peace #Solidarity #UniteNations #UN #StopWar #RussiaUkrainePeace #UkraineRussiaPeace #PeaceSpeech

Further pollution and heating of climate and environment by responsible industries and humans leads to more conflicts and crises! Telling these issues since years, offered solutions so many times. #globalcooling #globalgreening #peaceprocess #urbangreening

More nations must continue with war de-escalation diplomatic, logic, reason, humanitarian and cooperation for peace building! Reasonable and strategic communication to #CreatePeace #Humanity #PeaceBuilding #PeaceProcess #Solidarity #StopWar #RussiaUkrainePeace #UkraineRussiaPeace

International women organizations unite for peace-building in Europe, Ukraine and Russia. Share more words and actions for #PeaceBuilding #UkraineRussiaPeace #RussiaUkrainePeace #PeaceBuilders #PeaceDays #PeaceProcess can #StopWar until April ! #BreakTheBias #WomensDay

Some important words for real peacebuilding: Peacemaking and peacekeeping women make for a safer world. #BreakTheBias #InternationalWomensDay #InternationalWomensDay2022 #WomensDay International #PeaceBuilding #PeaceMonth #Peace #StopWar #UkraineRussiaPeace #RussiaUkrainePeace

The Greening Deserts and Trillion Trees Initiative’s community supporting the #globalgreening and peace process in Europe, Russia and Ukraine. We humans and nature forces call for peace building! A peaceful end to the war is possible this month! #Peace #PeaceMonth #PeaceProcess #PeaceSpeech

The main problem in the world is the advancement or proliferation of war talk, issues and actions in digital, mental and real life. By so many thinking, talking or even acting too war-oriented and less peace-oriented the reality is also determined by it and war risks naturally increase – it is never the fault of one person or group alone. When talking about war, peace should not be forgotten! #peace education #peace speech #peace media? Reduce #DisasterMedia #MediaCircus #WarmMedia!

A major problem in the world is too much war language, military propaganda in digital, mental and even real life. Too much war media and talk about war can lead to or fuel more conflict and war! Do you support #PeaceWork #PeaceSpeech #PeaceMedia? Reduce #DisasterMedia #WarMedia and too much #WarNews!

Media that reports so much about war should also show alternatives and real sustainable peace solutions. All this hasty and violent media we have seen since February is not good for peace building and mental health – especially for the old, poor and vulnerable. This media is damaging the health of many people and should finally take responsibility. #ChildrensRights #MentalHealth #PeaceBuilding #PeaceSpeech

The parties and leaders of some European countries do not understand the seriousness of the situation and the coming consequences, as do many news media. First and foremost, emergency prevention, mental health and disaster risk reduction #DRR should be promoted more every day now – on all levels and especially in the media, news and talk shows! – 10-03-2022

There were several attacks on our pages and people, some help would be great – especially because of several Human Rights violations. To much violence and violent media is a major problem in these times.

It is sad that sharp criticism, inconvenient truth, logical opinions and charitable or humanitarian work isn’t allowed on certain ’social networks‘ – we monitored and recorded many violations and dubious practices of censorship, shadow banning,.. and x-violations of social networks. With combinatorics, logic and reverse engineering you can proof a lot. The attacking, blocking, censorship or oppression of climate and species protectors, environmentalists, Human Rights and Children’s Rights must be reduced and have consequences – no matter how big or famous companies or people are. Who protects the defenders and protectors?

Many questions to answer and problems to solve, we know it’s not easy but it is possible if United Nations finally take it more serious.

Always remember, poverty reduction is no longer possible today without fighting corruption, or only with great difficulty – same for other global issues. It is now up to you as well. Please share and forward if possible. Every action counts in this regard. The call has been sent to thousands of institutions and organizations with some updates.

With best regards, your friend of nature. We -mankind- have not much time left to prevent the worst.

Constructive feedback and support is always welcome. Read more on Greening Deserts project pages.

Oliver G. Caplikas / Project Developer, Organizer, Publisher, Supervisor and independent Advisor

Further ideas, notes and opinions:

Download article PDF:

Climate Emergency and international call for more peacebuilding actions, climate adaptation and disaster risk reduction in Europe – EU DRR Update 06-2022 ; Klimanotstand, DĂŒrre-Katastrophe und internationaler Aufruf zu mehr friedensfördernden Maßnahmen, Klimaanpassung, Katastrophenschutz und Katastrophenvorsorge in Europa 2022

Feuerschutz-Techniken und Brandschutzkanister entwickelt seit 2021! Hinterlegt bei diversen int. Stellen. Sogar Kindergarten hat Spielsand / Löschsand Leute!

Update 14-06-2022 : In Europa ist nun definitiv Klimanotstand und einige LĂ€nder, Regionen und StĂ€dte haben mit extremer DĂŒrre und Hitzewellen zu kĂ€mpfen. Wir haben also nicht nur eine Gesundheits-, Klima- und Menschenrechtskrise. Die sich anbahnenden Klimakatastrophen werden erheblich unterschĂ€tzt und können bei weiterer Ignoranz und bei Nichthandeln Europa in ein unglaubliches Chaos stĂŒrzen. Ein extra Appell und Brandbrief deswegen ist unterwegs und wird hoffentlich endlich ernst genommen – im Vergleich zu dem Aufruf der Friedensbildenden und -stiftenden Maßnahmen welche bis dato von vielen Verantwortlichen bzw. Mitverantwortlichen leider ignoriert werden bzw. wurden. Es ist dazu unglaublich wie ignorant oder gleichgĂŒltig manche Politiker und Verantwortlichen sind. Sie verreisen oder machen Urlaub obwohl ihre Heimat und Zuhause brennt.

Da der Katastrophenschutz bzw. die Katastrophenvorsorge in Deutschland ein Disaster ist hat Greening Deserts GrĂŒnder ein paar Hinweise und Tipps zum Katastrophenschutz und Vorsorgemaßnahmen ausgearbeitet. Er ist Experte in diesem Gebiet, da er seit etwa sechs Jahren unabhĂ€ngiger Klima- und Umweltforscher ist und seit drei Jahre DĂŒrreforscher. Dazu wurde eine soziale Kampagne gestarted, das gemeinnĂŒtzige Brandschutzkanister- und Zivilschutz-Projekt Es sollten alle mehr aufeinander achten und vor allem die alten, kranken oder schwache Menschen aufklĂ€ren und damit vorsorglich zu schĂŒtzen. Stellt euch vor es sind eure Kinder und Großeltern. Vergesst nicht all die unnötigen tausenden TodesfĂ€lle und Opfer wĂ€hrend der Hitzewellen in Frankreich wĂ€hrend der letzten DĂŒrrejahre. Dies sollte eine Mahnung an alle sein DĂŒrre- und Hitzewellen mehr ernst zu nehmen, besonders in urbanen Regionen und GroßstĂ€tten wo Hitzeinsel-effekte sogar noch höhere Temperaturen bedeuten, in manchen extremen FĂ€llen sogar um die 8~12 Grad plus!! Bei 40 Grad im Schatten und dieser zusĂ€tzlichen Aufheizung sind solche Temperaturen tödlich! Hitzestress ist nicht Trockenstress, oft wird nur von der Hitzeproblematik berichtet, gesprochen und geschrieben. Diese wichtigen Faktoren werden sehr unterschĂ€tzt und vernachlĂ€ssigt. 

Es sollten alle mehr aufeinander achten und vor allem die alten, kranken oder schwache Menschen aufklĂ€ren und damit vorsorglich zu schĂŒtzen. Stellt euch vor es sind eure Kinder und Großeltern. Habt ihr wirklich Courage und wollt echte SolidaritĂ€t zeigen? Dann teilt die Kampagne und folgenden Punkte:

  • Artenschutz, Klimaschutz und Umweltschutz ist auch Menschenschutz!
  • Bei großer Hitze alles etwas langsamer angehen lassen, Aufheizung und Hitzestress meiden
  • Ein paar Eimer, Faß oder Bottich besorgen und Regenwasser sammeln – generell Wasser sparen
  • Immer zwei Flaschen Wasser, Handtuch und Lappen mitnehmen – fĂŒr den Notfall Brust und Kopf abkĂŒhlen
  • Alkohol, Grillen und RasenmĂ€hen reduzieren – auf Feld-, Stadt- und Wald-Brand-Gefahrenstufen achten!
  • Helle MĂŒtzen, HĂŒte und Sonnenschirme schĂŒtzen bei extremer SonnenintensitĂ€t – Hitze-Schutzschirme
  • Medien sollten Panikmache wegen „Hitzewellen“ vermeiden und mehr ĂŒber die DĂŒrre- und Trockenstress-Problematik aufklĂ€ren sowie konstruktive Lösungen anbieten – dazu sollte viel mehr fĂŒr die Katastrophenvorsorge getan werden!
  • Vorsorglich in BĂŒros, GĂ€rten und Zuhause ein oder zwei Kanister mit Wasser aufbewahren – besonders auf Böden
  • Zusammen mit Nachbarschaft ĂŒber weitere sinnvolle Aktionen und Maßnahmen austauschen – Nachbarschaftshilfe
  • ..

Noch ein paar nĂŒtzliche Hinweise zu Brandschutz und Brand-Risikominimierung. Man kann wie es die Kanadier machen mit ausgebildeten Spezialeinheiten vorsorglich gefĂ€hrdete Gebiete bzw. Stellen mit hohem Feld- und Waldbrand-Risiken abbrennen. Dies sollte man jedoch vorzĂŒglich im FrĂŒhjahr oder vor Regentagen tun. Dies ist auch ein Grund warum die Kanadier relativ wenig WaldbrĂ€nde im Vergleich zu anderen haben. Konstruktives Feedback und hilfreiche Hinweise oder VorschlĂ€ge bitte an feedback@ und contact.greeningdeserts.com

Der aktuelle bzw. die ergÀnzte Artikel-Seite kann ganz einfach als PDF heruntergeladen werden.

Download des originalen Artikels als PDF gibt es hier: Klimanotstand, DĂŒrre-Katastrophe und internationaler Aufruf zu mehr friedensfördernden Maßnahmen, Klimaanpassung, Katastrophenschutz und Katastrophenvorsorge in Europa Update 14 Juni

Am 04. und 13. erfolgten ein paar kleine Korrekturen (Rechtschreibung) und ErgĂ€nzungen. Seit Jahren werden die Arbeiten und wichtigen Entwicklungen von vielen genutzt und teils sogar ausgenutzt, etwa durch schamlose Ausbeutung, Profitgier und Profilierung – ja leider auch von so einigen Offiziellen und Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft. Mehrzum Beispiel in Artikeln und Kritiken wie hier „Keine wirkliche Hilfe und Förderung von innovativen Solo-SelbstĂ€ndigen in Sachsen„.