Monatsarchiv März 2023

Global Greening und Trillion Trees Initiative f√ľr die schnellere Begr√ľnung und Bewaldung der Erde

Der Artikel und die Pressemitteilung besch√§ftigen sich mit den wichtigsten Prozessen f√ľr alles Leben und die Biosph√§re auf dem Planeten Erde – dem globalen Begr√ľnungsprozess Global Greening und der Stadtbegr√ľnung Urban Greening. Der Artikel wird in weitere Sprachen √ľbersetzt, um einige Dinge noch besser zu erkl√§ren und verstehen zu k√∂nnen.

Global Greening und Regreening ist der Prozess der Wiederherstellung nat√ľrlicher √Ėkosysteme und der Vergr√∂√üerung der Gr√ľnfl√§chen auf unserem Planeten. Dazu geh√∂ren die Wiederaufforstung bzw. -bewaldung, die Ausweitung der Vegetation in den St√§dten und andere Ma√ünahmen zur Vergr√∂√üerung der Gr√ľnfl√§chen auf dem Land. Die globale Begr√ľnung ist aus verschiedenen Gr√ľnden wichtig, unter anderem weil sie Lebensr√§ume f√ľr Wildtiere schafft, die Luft- und Wasserverschmutzung verringert und die Auswirkungen des Klimawandels abmildert. Au√üerdem stellt sie f√ľr viele Menschen auf der ganzen Welt eine wichtige Quelle f√ľr Nahrungsmittel, Brennstoffe und andere wichtige Ressourcen dar. Es gibt die vom Menschen gemachte und die nat√ľrliche Begr√ľnung. Jeder kann sich seine eigene Meinung dar√ľber bilden. Um etwas mehr Farbe und Vielfalt in diese Themen zu bringen, hat Greening Deserts vor einigen Jahren die Global Greening and Trillion Trees Initiative gestartet.

Die globale Begr√ľnung ist die Grundlage einer besseren und gr√ľneren Zukunft auf dem Planeten Erde, in friedlicher Absicht und zusammen in Koexistenz mit allen Lebensformen. Um die Biosph√§re naturn√§her zu begr√ľnen und aufzuforsten bzw. zu bewalden ist die Natur der gr√∂√üte Verb√ľndete. Die beste globale und wirklich sinnvolle L√∂sung f√ľr eine nachhaltige Begr√ľnung der Welt kann man hier nachlesen – die Natur und viele Menschen werden immer wieder beweisen wie es richtig geht, wie schon so oft zuvor. Lest mehr dar√ľber, wie die Global Greening Deserts Organisation als privates und gemeinschaftliches Projekt begann, wie sie zu einer weltweiten Bewegung und schlie√ülich zu einer Institution wurde.

Das Global Greening Projekt¬†und die zuk√ľnftige Unternehmung(en) wurde als Hauptprojekt der¬†Greening Deserts und Trillion Trees Initiative¬†gegr√ľndet. Der Gr√ľnder ver√∂ffentlichte viele Artikel, innovative Ideen und Papers √ľber die Greening- und Wiederaufforstungsbewegung. GlobalGreening.org ist und wird in Zukunft die Hauptplattform sein, auch f√ľr die Entwicklungsorganisation. Das Projekt ist mit Greening Deserts Entwicklungen wie den globalen Greening Camps verbunden. Es ist seit langem eine private Initiative im Rahmen des Trillion Trees Projekts. Die Global Greening Institution m√∂chte dazu eine zus√§tzliche Plattform f√ľr S√ľdeuropa und Afrika aufbauen, zu der auch das Drought Research Institute mit der Online-Plattform DroughtResearch.com geh√∂rt. Mit echter aktiver und finanzieller Unterst√ľtzung wird das Global Greening Institute auch ein echtes Geb√§ude mit den ersten Nationen bauen, die uns in diesem Jahr wirklich unterst√ľtzen werden und mit jenen die uns in den ersten Tagen unterst√ľtzt haben – der Greening Campus und das Institut k√∂nnen auf jedem gro√üen Greening Camp w√§hrend der ersten Jahre aufgebaut werden! Alle Organisationen, die uns finanziell unterst√ľtzt haben, k√∂nnen Hauptpartner oder -sponsoren sein, je nach Form und H√∂he der Unterst√ľtzung, die sie geleistet haben. Sie werden Weltgeschichte schreiben (oder auch nicht) und einige haben es sogar schon getan – denn historische Archive, Bibliotheken und Universit√§ten haben eine Menge an Hintergrundinformationen gespeichert, die ihnen zugesandt wurden.

Die Globale √Ėkologisierung, vielf√§ltige Begr√ľnung und Abk√ľhlung ist eines der wichtigsten Ziele und Aufgaben der Menschheit, die durch eine Kombination von kulturellen, individuellen, regionalen, gesellschaftlichen und internationalen Anstrengungen erreicht werden kann. Global Greening bedeutet auch Global Cooling und f√∂rdert oder unterst√ľtzt die Friedensbildung und -sicherung. Menschen in einer ges√ľnderen und gr√ľneren Umwelt sind friedlicher und ges√ľnder. Gemeinsam mit den Naturkr√§ften k√∂nnen wir Menschen unsere nat√ľrlichen √Ėkosysteme wiederherstellen, negative Auswirkungen des Klimawandels oder sch√§dliche, vom Menschen verursachte Einfl√ľsse auf die Natur verringern und eine bessere Zukunft f√ľr uns und den Planeten Erde schaffen. Es gibt eine Reihe allgemeiner und potenzieller L√∂sungen f√ľr eine globale √Ėkologisierung, wie sie in diesem Artikel erl√§utert werden. Die meisten von ihnen k√∂nnen auf lokaler, regionaler, nationaler und globaler Ebene umgesetzt werden. Lest auch mehr auf unseren Projekt- und Netzwerkseiten, um die Komplexit√§t und Zusammenh√§nge besser zu verstehen.

Die globale Bewegung f√ľr mehr Gr√ľn, Frieden, Nachhaltigkeit und √Ėkologie ist f√ľr alles Leben auf dem Planeten Erde wichtiger als je zuvor und die vertikale Landwirschaft (Vertical Farming) kann viel zur Verbesserung der globalen Situation beitragen. Bevor es mit den Hauptthemen des Artikels weitergeht, wird es noch ein paar gute Nachrichten der Global Greening and Trillion Trees Initiative geben! Es sind Baumpflanzungsaktionen f√ľr 58 Milliarden B√§ume in Nord-, Ost- und Westafrika geplant – viele Baumarten sollten afrikanische, einheimische und gef√§hrdete Arten sein, wir hoffen internationale Experten helfen uns dabei. Einige L√§nder, in denen bereits vor Jahren mit Begr√ľnungsaktionen und greening camps bzw. Greening Camp Projektentwicklungen begonnen wurde, k√∂nnen auch dabei sein, wie zum Beispiel Algerien, Ghana, Kenia, Ruanda, Tansania und Uganda – wenn die Regierungen dies zulassen und unterst√ľtzen. Verantwortliche aller betroffenen Regionen werden nat√ľrlich einbezogen, informiert und um Unterst√ľtzung gebeten wenn es soweit ist, insbesondere bevor Pflanzaktionen beginnen.

Weitere gute Nachrichten sind Baumpflanzaktionen, Kampagnen und Begr√ľnungscamps f√ľr 42 Milliarden einheimische australische B√§ume, auch Baumarten welche Methan kompostieren oder speichern. Feuchtw√§lder und bestimmte Arten k√∂nnen n√§mlich Methan gut binden, umwandeln oder zersetzen. Nat√ľrlich sollen noch mehr Baumarten gepflanzt werden, nicht nur in Australien, sondern auch in S√ľdasien. Die Projekte MethaneStorage.org und WetForest.org sind ebenfalls Teil des globalen Begr√ľnungsprozesses und der Schaffung ges√ľnderer und widerstandsf√§higerer √Ėkosysteme, die mehr Treibhausgase speichern und umwandeln k√∂nnen! Mehr Feuchtw√§lder und Feuchtgebiete mit B√§umen sind unerl√§sslich, um die Erw√§rmung von W√§ldern und Feuchtgebieten zu verringern, trockene Waldb√∂den zu verhindern und Methan zu speichern.Mehr dazu auch in Artikelen und Posts von Greening Deserts oder in Tweets der Trillion Trees Initiative Afrika und Europa @TrillionTreesEU. Dort wird auch erkl√§rt warum die globale Begr√ľnungsbewegung f√ľr alles Leben auf dem Planeten Erde so wichtig ist und was Vertical Farming und Urban Greening zur Verbesserung der globalen Begr√ľnungsbem√ľhungen beitragen kann.

F√ľr eine gr√∂√üere Vielfalt an B√§umen und Pflanzen in n√∂rdlichen Regionen planen wir, auch viele Baumarten von Sumpf-, Moor- und Feuchtgebieten zu kultivieren und zu verteilen. Der Schwerpunkt liegt auf Feuchtwald-Arten, aber auch auf feuchten W√§ldern und vielen einzelnen B√§umen in Tundra-Landschaften. Es ist geplant, bis zu 100 Milliarden B√§ume in Taiga- und Tundragebieten zu pflanzen, was auch dazu beitragen kann, die Regionen abzuk√ľhlen und damit zu starkes Auftauen des Permafrosts und eine h√∂here Methanfreisetzung verhindern! Jeder Tag z√§hlt und wir hoffen, dass die n√∂rdlichen Nationen uns so schnell wie m√∂glich unterst√ľtzen werden, um dort die ersten Camps zur Begr√ľnung und Wiederherstellung des √Ėkosystems zu errichten.

Es folgen noch ein paar wichtige Informationen und Hintergr√ľnde zum Thema. Globale Greening ist ein Begriff, der den Prozess der zunehmenden Vegetationsbedeckung und des Pflanzenwachstums auf dem gesamten Planeten beschreibt. Eine der Hauptursachen f√ľr die globale Begr√ľnung ist der Anstieg des Kohlendioxidgehalts in der Atmosph√§re, der auf menschliche Aktivit√§ten wie die Verbrennung fossiler Brennstoffe zur√ľckzuf√ľhren ist. Kohlendioxid ist ein wichtiger N√§hrstoff f√ľr Pflanzen und die h√∂heren Konzentrationen in der Atmosph√§re haben zu einem verst√§rkten Wachstum und einer Ausweitung der W√§lder und der Vegetation auf der ganzen Welt gef√ľhrt. Trotz der positiven Auswirkungen der globalen Begr√ľnung ist die Entwaldung nach wie vor ein gro√ües Problem, vor allem in Regionen wie dem Amazonas-Regenwald und Indonesien, wo gro√üe Waldfl√§chen f√ľr Landwirtschaft, Bergbau und andere Formen industrieller oder problematischer Entwicklungen gerodet werden. Die Entwaldung hat schwerwiegende Folgen f√ľr die Umwelt und f√ľhrt zu einem Verlust an biologischer Vielfalt, erh√∂hten Kohlenstoff- und Methanemissionen, Bodenerosion und Bodendegradation. Das Gegenteil von Global Greening ist Global Browning, ein Prozess der leider jedes Jahr rapide zunimmt. Da viele √Ėkosysteme ges√§ttigt und am Limit sind, nimmt der Greening-Effekt weiter ab, die Landver√∂dung und Desertifikation steigt rapide an. Seit 2016 kl√§rt Greening Deserts √ľber solche Probleme auf und bietet innovative L√∂sungen an.

Vertikale Landwirtschaft (Vertical Farming)¬†ist eine innovative landwirtschaftliche Technik, bei der Pflanzen unter Verwendung von k√ľnstlichem Licht und kontrollierten Umweltbedingungen in vertikal gestapelten Schichten angebaut werden. Vertikale Farmen k√∂nnen in st√§dtischen Gebieten eingerichtet werden und gro√üe Mengen an Pflanzen und B√§umen produzieren, ohne gro√üe Mengen an Land oder Wasser zu ben√∂tigen. Die vertikale Landwirtschaft kann in mehrfacher Hinsicht zur globalen √Ėkologisierung, Wiederbegr√ľnung und -aufforstung beitragen. Erstens kann sie helfen, den Druck auf nat√ľrliche W√§lder und √Ėkosysteme zu verringern, indem sie eine alternative Quelle f√ľr Nahrungsmittel und Ressourcen bietet.

Zweitens kann sie die Gesamtvegetation in st√§dtischen Gebieten erh√∂hen, was dazu beitragen kann, die Auswirkungen der st√§dtischen Hitzeinseln zu mildern und eine Reihe weiterer Vorteile zu bieten, wie z. B. eine bessere Luftqualit√§t und weniger L√§rmbel√§stigung. Vertikale Landwirtschaft ist die Zukunft einer effizienten und nachhaltigen Landwirtschaft f√ľr st√§dtische Gebiete. Sie kann dazu beitragen, den Klimawandel zu bek√§mpfen, indem sie den Kohlenstoff-Fu√üabdruck und die sch√§dlichen Auswirkungen der konventionellen Landwirtschaft verringert. Durch den Anbau von Nutzpflanzen vor Ort und den Einsatz energieeffizienter Technologien kann die vertikale Landwirtschaft die Kohlenstoffemissionen, die mit dem Transport von Lebensmitteln √ľber weite Strecken und ihrer Erzeugung mit herk√∂mmlichen Anbaumethoden verbunden sind, erheblich reduzieren. Durch die Nutzung von st√§dtischen Fl√§chen wie D√§chern und Mauern f√ľr die Landwirtschaft k√∂nnen St√§dte ihre Ern√§hrungssicherheit erh√∂hen und gleichzeitig ihren CO2-Aussto√ü verringern. So k√∂nnen Dachg√§rten und st√§dtische Gew√§chsh√§user beispielsweise die lokale Bev√∂lkerung mit frischen Produkten versorgen, den st√§dtischen W√§rmeinseleffekt verringern und Regenwasser auffangen, das zur Bew√§sserung der Pflanzen genutzt werden kann.

Dies genannten Gr√ľnde waren auch ein Faktor warum Greening Deserts seit Jahren Konzepte und Projekte wie das Urban Greening Camp entwickelt hat. Es wurden innovative Methoden und Techniken weiterentwickelt sowie interessante Vertical Farming Entwicklungen mit der Gesellschaft geteilt – auch regional und international. Seit 2016 wurden drei fortschrittliche Typen von Begr√ľnungsanlagen entwickelt, die wichtigsten Einrichtungen sind Greening Camps f√ľr Landstandorte mit Agroforstwirtschaft, Agrovoltaik, Gew√§chsh√§usern und Baumschule. Regen- oder Meerwasseraufbereitungsanlagen, Solar- und Windenergie werden die ben√∂tigte Energie liefern – mehr Energie kann in Energiespeicherparks gespeichert und in Wasserstoff umgewandelt werden. Der zweite Typ ist eine vorbildhafte st√§dtische Begr√ľnungsanlage, das Konzept der Urban Greening Anlage schlie√üt erweiterte Vertical Farming-Konzepte, Cleantech und Greentech-Entwicklungen mit ein und kann im Prinzip in jeder gr√∂√üeren Stadt als spezialisierte G√§rtnerei f√ľr Stadt und Leute etabliert werden. Viele der¬†Konzepte sind einzigartig und wurden von Greening Deserts-Gr√ľnder mehrfach auf verschiedenen Netzwerken und Seiten ver√∂ffentlicht!

Eine Vision ist, dass alle gr√∂√üeren Regionen, die von Abholzung, W√ľstenbildung und Landver√∂dung betroffen sind, diese Lager nutzen k√∂nnen, um Aufforstung, Wiederbegr√ľnung, Bodenverbesserung und S√ľ√üwassergewinnung schneller und effizienter zu betreiben als jede andere L√∂sung, die es je gab. Das Kopieren der Konzepte best√§tigt nur, dass die Entwicklungen von Greening Deserts funktionieren. Das Beste w√§re, uns zu fragen und mit einzubeziehen, gemeinsam k√∂nnen wir die Greening Camps noch viel weiter verbessern und entwickeln, sogar bis zum Mond und Mars – nur ein Scherz, aber die Realit√§t ist, dass die Welt Tausende solcher Einrichtungen brauchen k√∂nnte, um die vom Menschen verursachte W√ľstenbildung und Landver√∂dung wirklich zu reduzieren und dann zu stoppen! Wir m√ľssen uns fragen, warum Beamte und verantwortliche Menschen oder Organisationen, die das wissen, Greening Deserts nicht unterst√ľtzen? Diese Ignoranz t√∂tet nicht nur die Umwelt und viele Lebensformen jedes Jahr, sie wird die gesamte Menschheit zerst√∂ren! Die Zeit rennt, jeder Tag z√§hlt.

Es folgen weitere wichtige Punkte, warum Stadtbegr√ľnung und globale Begr√ľnung f√ľr uns alle so wichtig ist – und wieso es die einzigen gro√üen, umfassenden oder realistischen globale L√∂sung f√ľr Stadtbegr√ľnung, globale Begr√ľnung und K√ľhlung sind. Der Artikel ist in einer sehr einfachen und allgemein verst√§ndlichen Sprache geschrieben, die sogar Kinder im Kindergarten verstehen k√∂nnen – also ohne hochtrabende und komplizierte wissenschaftliche Begriffe oder Phrasen.

Stadtbegr√ľnung, √∂kologische Forstwirtschaft und nachhaltige Anbaul√∂sungen wie Agroforstwirtschaft und regenerative Landwirtschaft sind wichtige Bestandteile der globalen Begr√ľnungsbem√ľhungen. Diese Ans√§tze k√∂nnen dazu beitragen, die Vegetationsbedeckung zu erh√∂hen, gesch√§digte √Ėkosysteme wiederherzustellen und die Auswirkungen des Klimawandels abzuschw√§chen. Stadtbegr√ľnung bezieht sich auf die Erh√∂hung der Vegetationsdecke in st√§dtischen Gebieten. Dazu geh√∂ren die Anpflanzung von B√§umen, die Schaffung von Gr√ľnfl√§chen und die Verwendung von begr√ľnten D√§chern und W√§nden. Stadtbegr√ľnung hat mehrere Vorteile, wie die Verbesserung der Luftqualit√§t, die Verringerung des W√§rmeinseleffekts und die Erh√∂hung der Artenvielfalt. Die st√§dtische Begr√ľnung kann eine Quelle f√ľr Nahrungsmittel und andere Ressourcen darstellen, was dazu beitragen kann, den Druck auf nat√ľrliche √Ėkosysteme zu verringern. Sie wirkt sich positiv auf die biologische Vielfalt aus und bietet mehr gesunde Lebensr√§ume f√ľr Menschen und eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten – √§hnlich wie das in Leipzig entwickelte Konzept der Kleing√§rten. All diese Ma√ünahmen tragen dazu bei, mehr Gr√ľnfl√§chen zu schaffen, die wichtigen Lebensraum f√ľr viele einheimische Arten bieten k√∂nnen, insbesondere f√ľr Insekten und Best√§uber wie Bienen, Schmetterlinge und Wespen.

Regenerative Landwirtschaft ist ein landwirtschaftlicher Ansatz, bei dem die Wiederherstellung der Bodengesundheit und die Anwendung nachhaltiger landwirtschaftlicher Verfahren im Vordergrund stehen. Regenerative Landwirtschaft kann dazu beitragen, die Kohlenstoffbindung im Boden zu erh√∂hen, die Treibhausgasemissionen zu verringern und die Artenvielfalt zu verbessern. Dieser Ansatz kann auch zur globalen √Ėkologisierung beitragen, indem die Vegetationsdecke vergr√∂√üert und degradierte Fl√§chen wiederhergestellt werden. Einer der wichtigsten Vorteile der regenerativen Landwirtschaft ist ihr Potenzial, gro√üe Mengen an Kohlenstoff im Boden zu binden. Die Kohlenstoffbindung bezieht sich auf den Prozess der Aufnahme und Speicherung von Kohlenstoff aus der Atmosph√§re in Pflanzen und B√∂den. Durch die Erh√∂hung des Anteils an organischer Substanz im Boden kann die regenerative Landwirtschaft dazu beitragen, gro√üe Mengen an Kohlenstoff zu speichern, was wiederum die Auswirkungen des Klimawandels abschw√§chen kann. Zusammen mit der Agroforstwirtschaft und der vertikalen Landwirtschaft sind dies die besten nachhaltigen Anbaumethoden, die sehr viel zur globalen Begr√ľnung, Heilung und Wiederbegr√ľnung beitragen k√∂nnen.

Die √∂kologische Forstwirtschaft oder √Ėkoforstwirtschaft ist ein Ansatz f√ľr die Waldbewirtschaftung, der darauf abzielt, √∂kologische, soziale und wirtschaftliche Ziele miteinander in Einklang zu bringen. Der Schwerpunkt der √Ėkoforstwirtschaft liegt auf der Erhaltung nat√ľrlicher √Ėkosysteme, dem Einsatz nachhaltiger Erntetechniken und der Einbeziehung lokaler Gemeinschaften in die Waldbewirtschaftung. Die √Ėkoforstwirtschaft kann dazu beitragen, Wald√∂kosysteme zu erhalten und wiederherzustellen, die f√ľr die Kohlenstoffbindung, die Artenvielfalt und die Bereitstellung von √Ėkosystemleistungen entscheidend sind.

Agroforstwirtschaft ist eine landwirtschaftliche Technik, bei der der Anbau von B√§umen mit Ackerbau oder Viehzucht kombiniert wird. Dieser Ansatz kann dazu beitragen, die Bodenfruchtbarkeit zu erh√∂hen, die Erosion zu verringern und den Landwirten eine Einkommensquelle zu verschaffen. Durch die Anpflanzung von B√§umen in und um Anbaufl√§chen k√∂nnen Landwirte die Gesundheit des Bodens verbessern, indem sie die organische Substanz des Bodens erh√∂hen und die Wasserhaltef√§higkeit des Bodens verbessern. B√§ume k√∂nnen auch Schatten spenden und Windschutz f√ľr die Pflanzen bieten, was zu einem geringeren Wasserverbrauch und h√∂heren Ernteertr√§gen f√ľhren kann. Die Agroforstwirtschaft kann auch zur globalen Begr√ľnung beitragen, indem sie die Vegetationsdecke erh√∂ht und degradierte Fl√§chen wiederherstellt. Agroforstwirtschaft und regenerative Landwirtschaft k√∂nnen auch dazu beitragen, die Gesundheit und Widerstandsf√§higkeit der Boden√∂kosysteme zu verbessern. Durch den Einsatz von Fruchtfolgen, Deckfr√ľchten und nat√ľrlichen D√ľngemitteln k√∂nnen diese Ans√§tze die Bodenfruchtbarkeit verbessern und den Bedarf an synthetischen D√ľngemitteln und Pestiziden verringern. Dies kann dazu beitragen, die Umweltauswirkungen der Landwirtschaft zu verringern und die langfristige Nachhaltigkeit der Lebensmittelproduktion zu f√∂rdern.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der bei den Bem√ľhungen um eine globale √Ėkologisierung zu ber√ľcksichtigen ist, ist die Rolle der Technologie. Fortschritte in der Technologie haben das Potenzial, nachhaltige Landnutzungspraktiken, einschlie√ülich Stadtbegr√ľnung, √∂kologische Forstwirtschaft, Agroforstwirtschaft und regenerative Landwirtschaft, erheblich zu verbessern. So k√∂nnen beispielsweise Technologien f√ľr die Pr√§zisionslandwirtschaft eingesetzt werden, um die Ernteertr√§ge zu optimieren und gleichzeitig den Einsatz von D√ľngemitteln und Wasser zu reduzieren, was nachhaltige Landnutzungspraktiken f√∂rdert. In √§hnlicher Weise k√∂nnen Fernerkundungstechnologien zur √úberwachung und Kartierung von Ver√§nderungen der Waldbedeckung und Landnutzung eingesetzt werden und wertvolle Informationen f√ľr die Waldbewirtschaftung und den Naturschutz liefern. Es ist wichtig, sich dar√ľber im Klaren zu sein, dass der Einsatz einiger Technologien im Rahmen von globalen √Ėkologisierungsbem√ľhungen mit Vorsicht zu genie√üen ist. Einige der Technologien haben zwar das Potenzial, nachhaltige Landnutzungspraktiken zu verbessern, kann aber auch negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft haben. So kann beispielsweise der Einsatz gentechnisch ver√§nderter Pflanzen zum Verlust der genetischen Vielfalt und zum Auftreten neuer Sch√§dlinge und Krankheiten f√ľhren.

Global Greening darf nicht f√ľr Greenwashing oder Treewashing missbraucht werden, wie es leider schon bei vielen Baumpflanz- und Umweltschutzaktionen passiert ist. Man braucht nur in den Medien und im Internet nur nach Begriffen wie Carbon Credits, Green Colonialism, Greenwashing, Land Grabbing, Net Zero und New Green Deal oder Nature Positive suchen und findet eine Menge Skandale und Hintergr√ľnde dazu. Die Begriffe sind hier in englischer Sprache, da es in deutsch zu wenig dazu gibt. Besonders zu all den Probleme mit Kohlenstoffzertifikaten, welche die globale Lage sogar noch immens verschlimmert hat. Dasselbe gilt f√ľr Biodiversit√§tskredite und die Idee der Finanzialisierung der Natur und eines Naturmarktes – eine weitere schlechte Idee bestimmter Akteure. Lest mehr dazu auf den englischen Projektseiten und auf sozialen Netzwerken der Trillion Trees Initiative f√ľr Afrika, Europa und Indien. @TrillionTreesIn @TrillionTreesEU.

.